Praxisraum Claudia Jacobs
 Praxisraum Claudia Jacobs 

 

Das NARM-Modell

Neuro Affektives Relational Modell

- Neuro Affektives Beziehungs Modell - 

 

 

Das NARM-Modell betont, dass fortbestehende frühkindliche Überlebensstrategien, und nicht die vergangenen Ereignisse selbst, die Symptome im Erwachsenenalter verursachen. Diese Strategien, wie Dissoziation und Isolation, führen zu einer Trennung vom authentischen Selbst und von anderen. NARM arbeitet mit Identitätsverzerrungen und physiologischer Dysregulation, um die Selbstregulation und Verbindung zu verbessern.

 

Zentrale Prinzipien im NARM-Modell sind die Unterstützung der Verbindung und Organisation, die Erforschung der Identität, die Unterstützung der emotionalen Vervollständigung, das Arbeiten in der Gegenwart und die Neuregulierung aller Körpersysteme. Entwicklungsthemen und Kernkompetenzen umfassen das Gefühl der Verbindung und Zugehörigkeit, das Erkennen und Aufnehmen von Bedürfnissen, Vertrauen in sich selbst und andere, die Fähigkeit, Grenzen zu setzen und die Meinung zu äußern so wie die Integration von Liebe und Sexualität.

 

NARM fördert Stärken und Ressourcen, betont die achtsame Selbstwahrnehmung im gegenwärtigen Moment und nutzt somatische Achtsamkeit, um hindernde Muster zu erkennen.

Durch die Arbeit mit diesen Mustern wird die Verbindung zum Selbst und zu anderen gestärkt. Der innere Impuls zur Verbindung und Gesundheit wird genutzt, um Heilung und Neuregulierung zu fördern.